Auftakt ohne Risiko

März 8, 2010 in DMB in Europa, Konzertreviews von silke-s

VN:F [1.9.7_1111]
Wie findest Du diesen Beitrag?
Rating: 2.0/5 (4 votes cast)
DMB brachten ohne große Knüller viel Stimmung ins Hamburger CCH

HAMBURG. Mit großen Augen standen viele Fans im Konzertsaal des Hamburger Congress-Centrums – dieser war zwar wie erwartet komplett bestuhlt, aber mit großen, festen Reihen wie im Kino… Rock ‘n‘ Roll geht anders, oder…?

Das bekamen Alberta Cross als Opener unmittelbar zu spüren, denn die Besucher lümmelten sich lieber in die noch spärlich besetzten Sessel oder süffelten lieber noch Drinks im Foyer, statt eine Party zu feiern. Wobei die ernste Musik der ebenso ernst agierenden Band des Matthews-Labels auch nicht wirklich zum Tanzen verführte.

Um 20.10 Uhr gingen die Lichter ein zweites Mal aus – jetzt waren die Reihen durchweg gefüllt und die Fans standen begeistert auf, um die Band lautstark zu begrüßen. „Don‘t Drink The Water“ begann das Set. Keine echte Überraschung, aber als Opener natürlich immer eine Wucht. Die Band zeigte sich ungemein spielfreudig – Dave war fantastisch aufgelegt und fesselte die Zuhörer mit starker Stimme und viel Clownerie. Und selbst der sonst oft so coole Stefan grinste und tänzelte mit neuem Hairstyle durch das ganze Konzert, ständig den Blickkontakt mit den ersten Reihen suchend. Und Boyd bekam auffällig viele Soli-Anteile.

Die Stimmung war – vor dem Hintergrund der merkwürdigen Halle und der eher risikolosen Setlist – klasse. Die meisten Fans ignorierten die Polstersessel komplett und bejubelten die Songs frenetisch. Und jenseits der vielen zu erwartenden „Big Whiskey“-Songs gab‘s ja auch das eine oder andere besonders spielfreudige Highlight: „Jimi Thing“ etwa in einer besonders langen Fassung, oder „Gravedigger“ und „Tripping Billies“. Für viele überraschend kam das hart gespielte Talking-Heads-Cover „Burning Down The House“, „Seven“ wurde im Gitarrensolo gestreckt, ebenso „All Along The Watchtower“ durch einen starken „Stairway To Heaven“-Einschub.

Mag sein, dass sich die Band mit einem „Eher-auf-Nummer-sicher“-Auftakt ein wenig in die neue Konzertserie einstimmen wollte – doch am Schluss waren die meisten Fans merklich begeistert. Der Auftritt wird – wie die anderen vier in Deutschland auch – in den kommenden Wochen auf dieser Seite als Download angeboten.

Autor: Markus Hanneken

Die Forumsdiskussion zu diesem Konzert: auf proudestmonkeys.org
VN:F [1.9.7_1111]
Wie findest Du diesen Beitrag?
Rating: 2.0/5 (4 votes cast)
Auftakt ohne Risiko, 2.0 out of 5 based on 4 ratings
  • Add to favorites
  • email
  • Print
  • PDF
  • Google Bookmarks
  • Facebook
  • MySpace
  • StumbleUpon
  • Twitter
  • del.icio.us